Cham's Funtrailer mit neuem Anstrich!

Eine Anfrage im Frühling 2015 von der Jugendarbeit aus Cham führte zu einem aussergewöhnlichen Projekt. Die Mitwirkung der Jugendlichen sollte im Vordergrund stehen. Die Gemeinde hatte 2002 einen mobilen Skatepark auf einem Anhänger bauen lassen. Die Jugendarbeit betrieb den Skatepark an unterschiedlichen Standorten in der Gemeinde Cham.
Cham's Funtrailer mit neuem Anstrich!
 
Nun entsprach der in die Jahre gekommene Skatepark nicht mehr den Bedürfnissen der Jugendlichen und musste auch technisch überholt werden. Wir wurden gebeten neben der Revision des Anhängers auch Verbesserungsvorschläge für den mobilen Skatepark zu erarbeiten.

Noch im Winter 2015 wurde der erste Workshop in Cham durchgeführt, um die Anliegen und Wünsche der Jugendlichen aufzunehmen. Dabei war es wichtig, dass die Änderungen im finanziellen Rahmen der Budgetvorgaben und technisch umsetzbar blieben. Am Workshop wurde beschlossen, dass Vertical die Änderungen in 3D visualisieren und das neue Projekt präsentieren soll. Die von uns erarbeiteten Vorschläge wurden im Kreis der Jugendarbeit mit den Jugendlichen besprochen. Nach ein paar Feedbacks wurde das endgültige Design definiert und die Produktion konnte beginnen.
 
In der Werkstatt der Vertical wurde anschliessend der gesamte Anhänger in Einzelteile demontiert.

Anhänger Revision:
Das Fahrzeug wurde komplett revidiert: Es wurden neue Reifen montiert, die Bremsen eingestellt, Kabelstränge wurden ersetzt und die Beleuchtung fit gemacht. Die tragende Alukonstruktion wurde auf Risse kontrolliert und neu verschraubt. Das Stahlgestell wurde sandgestrahlt und neu verzinkt. Auch das Stützrad an der Deichsel wurde neu positioniert, damit die Halterung den Belastungen besser standhält.

Skatepark Revision:
Die Radien wurden durch schiefe Ebenen ersetzt und es wurden neue Ledges sowie zusätzliche Treppenstufen gebaut. Ein neues Rail, ein Kicker und ein neues Wheelie Table ergänzen nun den Skatepark. Um Asphaltplätze zu schonen, wurde die Auflage der Übergangsbleche verbessert, indem das Gewicht durch Stützen auf mehrere Punkte verteilt wird. Es wurden zeitgemässe Dimensionen und Materialien eingesetzt.

Neubauten Street Workout:
Ein Wunsch der Jugendlichen war es auch, dass sie sich an einer Klimmzug Stange und an Dip Stangen körperlich fit halten können. Somit wurden die heute wieder in Mode gekommenen Street Workout Elemente an den bestehenden Skateanlagen positioniert.
 

Nun war das Projekt bereit, die Jugendlichen in die Werkstatt nach Frenkendorf einzuladen. Dieser zweite Workshop hatte zum Ziel, die sichtbaren Flächen der Skateanlagen mit bunten Farben gestalterisch aufzuwerten. Die Jugendarbeiterin Jasmin Seeger reiste mit den Jugendlichen an um die Anlagen zu malen. Mit viel Eifer wurden die Farben gemischt und auf die vorbereiteten Flächen aufgetragen. Die Jugendlichen bereiteten die Malerarbeiten vor, indem sie mit Abdeckband alle Kanten sauber abklebten und sich ein Muster für die Farbgebung überlegten. Danach hatten sie grossen Spass beim Malen und Gestalten.
 
Tags darauf besuchte uns die Delegation aus Cham noch einmal mit älteren Jugendlichen, um eine Dokumentation für die Montageanleitung zu erstellen. Dazu wurden die Elemente fotografiert und es wurden Notizen erstellt, wie der Anhänger eingeladen wird. Das Ziel dieser Aktion war, dass die Jugendlichen selber eine Anleitung erstellen, die sie mit andern Jugendlichen für die Montage- und Demontagen als Dokumentation benutzen können. Der Nachmittag wurde auch genutzt um Details des Projektes zu repetieren und zu besprechen.
 
 
Ab diesem Zeitpunkt waren die Jugendlichen in der Lage, den Auf- und Wiederabbau des Skateparks selbständig zu übernehmen.
Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für das Zustandekommen dieses tollen Projektes. Es hat auch uns riesig Spass gemacht!
 
Hier gehts zur Galerie: Cham Funtrailer