Neue Sprungschanzen für Weissrussland

Das weißrussische Freestyle Ski Nationalteam bekommt neue Sprungschanzen von Vertical!
Neue Sprungschanzen für Weissrussland
 
Für das Trainingscenter Raubitschi bei Minsk wurden zwei neue Sprungschanzen für die Ski Freestyler bei Vertical in Frenkendorf hergestellt. Die 2-fach-Schanze dient für Sprünge mit zwei Saltos und ist 4 Meter hoch. Die 3-fach-Schanze ist mit 4.6 m die momentan höchste Schanze im Ski Freestyle und dient für dreifache Saltos. Auf diesen neuen Schanzen können viele Variationen mit Schrauben ausgeführt werden. 
 
Das spezielle an den Schanzen von Vertical ist, dass das Shapen der Schneeoberfläche viel einfacher geworden ist. Die seitlichen Abschalungen der Fahrfläche wurden mit dem im Hause Vertical entwickelten und vielseitig bewährten Kantenschutzprofil P aus EPDM Gummi ausgestattet. Dadurch ist die Kurve genau definiert und kann von den Shapern einfach als Schablone genutzt werden. Für das Shapen der neuen Schanzen wird deutlich weniger Zeit benötigt. Dadurch sind die Absprungfläche und der Absprungwinkel genau definiert und reproduzierbar. Die Absprungfläche kann während jedem Training mehrmals aufgefrischt werden, was eine Verbesserung der Qualität für die Fahrer bedeutet. 
 
Die Formgebung der Kurve ist nicht ein einfacher Radius, sondern eine Zusammensetzung von unterschiedlichen Radien. Das Geheimnis dieser Kurve ist beim Cheftrainer Michel Roth, dem Freestyle Aerial Team von Swiss Ski gut aufgehoben. In Zusammenarbeit mit ihm wurden die beiden Schanzen durch Vertical entwickelt und während der Herstellung perfektioniert. Nun haben die Weissrussen perfekte Trainingsbedingungen um sich für Sotschi 2014 vorzubereiten. 
Die Schanzen wurden so gebaut, dass während des Absprungs keine Vibrationen entstehen können. Diese Robustheit wird durch die von Vertical bekannte Bauweise erreicht. Zudem werden die Schanzen mit dem Beton Fundament verankert. Im Sommer können die Schanzen zum Training mit Nylonmatten benutzt werden. 
  
3-Fach-Schanze
2-Fach-Schanze
Länge: 7.55 Meter Länge: 7.35 Meter
Breite: 2.43 Meter Breite: 2.43 Meter
ungefähre Sprunglänge: 8 Meter ungefähre Sprunglänge: 6.7 Meter
ungefähre Sprunghöhe: 15 Meter ungefähre Sprunghöhe: 12 Meter
 
Was bedeutet "Freestyle Aerials"?
Die Disziplin Aerials wird auch einfach nur „Skiakrobatik“ genannt. Denn Akrobatik pur ist es, was die Aerials-Springer zeigen. Sie katapultieren sich bis zu 15 Meter hoch in die Luft und drehen dabei dreifache Saltos mit bis zu fünf Schrauben. Der Wettkampf (Weltcup-Format) besteht aus einem Qualifikationssprung und einem Finalsprung für die besten 12. Fünf Sprungrichter bewerten die Ausführung in der Luft, zwei bewerten die Landung. Die Gesamtpunktzahl wird dann mit dem Schwierigkeitsgrad des Sprungs multipliziert. Aerials ist seit 1994 olympisch. Evelyne Leu gewann 2006 Gold.
 
Das weissrussische Männerteam:
  • Dmitri Dashinski, 3. Platz Nagano 1998 Olympic Games + 2. Platz Turin 2006 Olympic Games 
  • Maxim Gustik, 1. Platz Deer Valley 2013 FIS World Cup 
  • Denis Osipau, 3. Platz Sotschi 2013 FIS World Cup
  • Alexei Grishin, 6. Platz Deer Valley 2013 FIS World Cup  
  • Anton Kushnir, 8. Platz Turin 2006 Olympic Games
  • Vladimir Lebedev, 2. Platz Deer Valley 2008 FIS World Cup
   
 

Das weissrussische Frauenteam:

  • Alla Zuper, 5. Platz Nagano 1998 Olympic Games und 8. Platz Vancouver 2010 Olympic Games 
  • Assoli "Oly" Slivets 2. Platz Madonna di Campiglio 2007 FIS Freestyle World Ski Championships und 4. Platz Vancouver 2010 Olympic Games

 

Wir bedanken uns für die angenehme Zusammenarbeit mit Michel Roth und mit dem Coach des weissrussischen Nationalteams Sasha Penigin.  
Für die kommenden Olympischen Winterspiele in Sotschi RUS wünschen wir dem weissrussischen sowie dem Schweizer Freestyle-Arial-Teams viel Erfolg!